Leiterplattenentflechtung - Platinenentflechtung

Die Leiterplattenentflechtung - Platinenentflechtung

Für die passgenaue Anwendung der Leiterplatte wird zuerst ein elektrischer Schaltplan erstellt, anschließend erfolgt die Entflechtung. Dabei muss eine Vielzahl von elektronischen Bauteilen zugeordnet werden. Diese Arbeit wird von Layout-Programmen durchgeführt, die auch sogenannte Design-Regeln überprüfen. Unter Umständen können die Design-Regeln sehr umfangreich sein. Es gibt auch Autorouter-Funktionen, diese entflechten automatisch mit Hilfe der Design-Regeln.


Die Leiterplattenentflechtung entsteht beim Anlegen von Bauteilebeschreibungen, Eingabe der Leiterplattengeometrie und Leiterplattentechnologie und der Eingabe des Schaltplanes mit Hilfe der Software. Sollten Sie ein Entflechtungsprogramm einsetzen, müssen Sie zuerst die entsprechenden Regeln eingeben. Das ist wichtig, damit Sie den Autorouter fachgerecht nutzen können und dieser die Regeln auch beachtet. Sie können aber auch manuell entflechten. Dabei werden zuerst kritische Leitungen (z. B. Hochfrequenzleitungen, Busse u.s.w.) verlegt. Es gibt auch eine Layout-Software, durch die Sie sich unterstützen lassen können. Es ist nötig, einzelne Bauteile zu verschieben, während Sie entflechten. Sie können auch die Möglichkeit der halbautomatischen Entflechtung nutzen. Dafür gibt es Programme, die bereits verlegte Leiterbahnen und Bauteile schieben können. Diese Software kann mittels einem Designregeltest prüfen, ob alles korrekt ist. Es wird also mittels der Software überprüft, ob alles richtig angeschlossen und nichts vergessen wurde.

Unter Umständen können nicht alle Leiterbahnen verlegt werden (auch nicht per Hand), da es passieren kann, dass keine freien "Gassen" mehr verfügbar sind. Man kann dies aber ausgleichen, indem man sogenannte Drahtbrücken, Lötbrücken oder "Null-Ohm-Widerstände" legt. Meist sind bei der Leiterplattenentflechtung gewisse Vorgaben zu beachten, unter anderem die Berücksichtigung der elektromagnetischen Verträglichkeit (EMV), die Einhaltung von Isolationsabständen, Vorgaben der Signallaufzeit, das Übersprechen von Leitungen, die Einhaltung des Wellenwiderstands spezieller Leitungen (auch Impedanz genannt) und die Beschränkungen der verwendeten Herstellungstechnologien.

Bereits die Entflechtung Ihrer Schaltung inklusive Erstellung der Produktionsdaten (Gerberdaten) übernehmen wir gerne für Sie.